Ciantino "Odin" von der Beelener Eiche
VDH/DDC 107881

Tja, wie soll man anfangen, man möchte so vieles schreiben und die Gefühle, die einen übermannen, wenn man sich zurückerinnert, wie es mit ihm war, machen es einem nahezu unmöglich, die richtigen Worte zu finden.

Man möchte schreiben, aber wo sollte man eigentlich anfangen......hm....beim ersten Besuch:

Nach einigen Züchterbesuchen kam ich also bei Odins Züchter an. Die Kleinen waren in einer Box hinten im Garten und der Züchter holte mir drei zum anschauen auf die Wiese raus. Sie waren süss, aber irgendwie war, wie auch bei den vorherigen Züchtern nicht „mein“ Hund dabei. Das sagte ich dem Züchter natürlich nicht, da ich hoffte noch einige meiner Fragen beantwortet zu bekommen und abgesehen davon, wer spielt nicht gerne mit Welpen ;-)

Plötzlich hörte ich aus der Box ein Fiepsen. Ich fragte den Züchter, ob er einen Welpen vergessen habe und er sagte mir, dass dieser nicht zum Verkauf stehen würde, er wolle ihn behalten. Ich erwiderte, dass das ja ok sei, er den Kleinen aber deshalb nicht alleine in der Box lassen müsse.

Also ging er zu der Box und holte den kleinen Wicht heraus. Als ich ihn sah, durchzog mein Herz ein Stromschlag....das war er! Mein Sonnenschein! Ich war sofort hin und weg! Dieser kleine Wurm (damals 5Wochen) hatte mich sofort verzaubert. Natürlich ging sofort die Diskussion mit dem Züchter los......Naja, die möchte ich jetzt mal nicht wiedergeben, aber nach recht langer Zeit gab er sich geschlagen und versicherte mir, dass ich meinen Sonnenschein in drei Wochen abholen dürfte. Ich konnte mich kaum trennen, aber als es an der Zeit war, den Heimweg anzutreten, kraulte ich Odin`s Bäuchlein und er schnupperte und leckte an meiner Hand..leise flüsterte ich ihm zu „merk dir meinen Geruch, kleiner Engel, diese Hand wird dich bald abholen und immer gut zu dir sein“.

Drei Wochen später machte ich mich also erneut auf die Reise um meinen Engel endlich abzuholen.

Beim Züchter angekommen waren die Welpen in einem grossen Zwinger auf dem Hof. Einen Welpen sah ich schon von weitem, er lag in der Sonne und es sah so aus, als ob er golden glänzen würde....ich hoffte, dass dieser Welpe mein Kleiner sei und ging zum Züchter. Er ging in den Zwinger und griff nach einem anderen Welpen....ich war irritiert und fragte nach, ob das wirklich der Kleine war....er schaute auf die Tätowierung und auf dem Impfpass und sagte, er habe sich vertan....brachte den Kleinen wieder in den Zwinger und holte den goldenen Sonnenschein, ich wusste, das war meiner!

Es gibt so viele Ereignisse, so viel Freude, an die ich mich erinnere, wenn ich an meinen kleinen Schniefi denke, dass werde ich alles nicht auf Papier bringen können.

Sein Charakter war einzigartig, nicht immer einfach (er hatte es nicht so mit fremden Menschen), er war halt mein Junge und das zeigte er auch. Er hatte eine engelsgedult mit anderen Tieren, sie konnten auf ihm rumspringen, ihm zwischen die Füsse laufen......ich erinnere mich an einen Spaziergang, da rannte plötzlich ein Pinscher auf uns los, sprang an Odin hoch und verbiss sich in sein Schulterblatt. Odin hätte ein leichtes gehabt, in von sich ab zu beissen und was machte mein Schatz? Er schaute mich an, als wollte er sagen:“ Hey, kannste mir mal die Zecke von der Schulter pellen?!“ Das machte ich auch und brachte den Pinscher zu seinem Besitzer.

Eine weiter Geschichte, die mir einfällt:

Mir ging es mal nicht so gut und ich hockte mich an die Wand und weinte mit dem Kopf zwischen die angewinkelten Beine. Odin kam an, schaute zwischen meinen Beinen nach oben durch und verschwand wieder. Kurz darauf spürte ich, dass er zurückkommt und plötzlich machte es „plumps“ und ein Kauknochen landete vor mir auf dem Boden. Ich schaute hoch und er schnuffte mich an, als wolle er sagen:“ Hey, knabber mal, das macht mir auch immer Laune“

Jaaaa, ich weiss, alles vermenschlichende Einbildung.....mir egal, in dem Moment, musste ich einfach schmunzeln und ihn knuddeln und war einfach wieder glücklich......warum auch immer er das gemacht hat, er hat dafür gesorgt, dass es mir wieder gut ging und das ist was zählt.

Nun, dann möchte ich noch kurz auf seine „Zuchtlaufbahn“ eingehen. Da Odin eine sehr kräftige Vorbrust hatte, wirkte seine Hinterhand immer etwas schwächlich. Viele aus der Doggenszene erzählten mir die wildesten Geschichte über Hd und dass er bestimmt eine schlechte Hüfte hätte usw.....mein Lieblingssatz aus dieser Zeit ist :“ Die schwarzen sind eh die schwächsten der Rasse“.

Also dachte ich mir, dass ich ihn mal Hd- Röntgen lassen könnte. Ich bestellte also die Papiere beim Zuchtbuchamt, da es dann gleich offiziell geschehen sollte und fuhr mit Odin zum Doc. Ergebniss HD-0-. Na sowas! Als ich das den „Wissenden“ mitteilte hiess es :“Ja, der hat sich aber auch entwickelt die letzten Wochen“ Noch heute LOL

Also machten wir die ZZL und Odin schnitt gar nicht mal schlecht ab.

Ich überlegte, mit ihm einmal einen Wurf zu machen, doch dafür hatte ich noch einige Gesundheitschecks, die ich abklären wollte. Unter anderem liess ich einen Herzultraschall machen und war traurig über das Ergebnis...Odin hatte eine Subaortenstenose in sehr geringem Maß. Der Kardiologe erklärte mir damals, sie ist so gering, wenn er ein Boxer wäre, würde er die ZZL bekommen. Doch mir langte es nicht, ich wollte mir nie den Vorwurf machen müssen, mit diesem Wissen, Welpen gezogen zu haben. Demnach habe ich Odin nie als Deckrüden eingesetzt.

Aber nein....das Herz war nicht seine Todesursache. Odin verstarb an einem sehr seltenen Pilz in der Lunge, der sich rasant (5Tage) ausbreitete und das Lungengewebe zerfrass. Er wurde auf Lungenentzündung behandelt....die Ergebnisse der Laboruntersuchungen kamen zwei Tage nachdem ich meinen Engel gehen liess.....alle Werte waren in Ordnung, auf diesen Papieren war er ein kerngesunder Hund..........

Er war „nur“ ein Hund, so habe ich ihn auch behandelt und trainiert, aber in meinem Herzen.........